Montag, 30. November 2015

das geht eindeutig zu weit!

Auch wenn es ein Beitrag vom vergangenen Jahr ist, ich habe diesen aber erst jetzt gelesen, aber das geht doch eindeutig zu weit.
Christen sollen muslimische Lider singen, so wie es hier zu lesen ist.
Ich verstehe nicht, warum müssen wir Christen uns ständig unterordnen und die Muslime nicht.
Denkt ihr vielleicht dass nur ein Muslime ein christliches Lied singt? Sicher NICHT!

Singen, gerade in Kirchen, ist eine Form von Anbetung, und wie steht es in der Bibel? Du sollst keine anderen Götter anbeten - und AUS!
Wenn wir nun muslimische Lieder singen, so singen wir ja für Mohammad und nicht für Gott!!!

Liebe Schwestern und Brüder, im christlichem Galuben, wir müssen uns viel mehr gegen solche und ähnliche Aktionen wehren.

Wir dürfen uns auch dann nicht wundern, wenn wir uns immer mehr, durch solche und ähnliche Aktionen, vom christlichem Glauben langsam entfernen, dass sich Gott auch von uns abwendet!

Warum müssen wir, die wir hier schon seit Jahrhunderten als Christen leben, uns an die Muslime anpassen, warum passen sich nicht die Muslime an uns an??? Wenn sie mit unserem christlichem Glauben, und handeln, nicht zurecht kommen und damit nicht einverstanden sind, sie müssen ja nicht bei uns bleiben, es zwingt sie ja niemand.

Ich bin auch absolut dagegen, dass "Weihnachtsmärkte" in "Wintermärkte", oder die "Weihnachtsbeleuchtung" in "Winterbeleuchtung" umbenannt werden.

Leben wir jetzt in der Türkei oder leben wir noch in Österreich?

Liebe Christen, setzten Sie, gerade jetzt zur Weihnachtszeit, ein Zeichen, dass wir an Gott unseren Herren und Jesus Christus unseren Erlöser, glauben und verbreiten Sie das Evangelium.
Hilfsmittel hierfür finden Sie in jeder christlichen Gemeinde oder auch im Internet.
Auch ein hervorragendes Hilfsmittel sind Kalender mit biblischen Sprüchen, denn die hängen das ganze Jahr an der Wand und werden täglich gesehen und gelesen.

Wie auch immer, wir Christen müssen uns wären und dürfen uns nicht unterkriegen lassen!!!

In diesem Sinne, wünsche ich Ihnen eine friedliche und nicht zu streßige Adventzeit!